Das Kernthema der deutschen Malerin Corinna Kleindorp Werke ist die Auseinandersetzung mit der Natur. In ihren Werken kommen nicht nur derer Schönheit und Einzigartigkeit zum Ausdruck, zugleich wird auch unsere Verantwortung im Umgang mit der Natur sanft und trotzdem kritisch beleuchtet. Inspiriert wird die Künstlerin durch ihre Wahlheimat, den Nordschwarzwald, aber vor allem durch ihre vielen erlebten Reisen.

Kleindorps Landschaften wirken vertraut und doch entrückt – Schluchten, Bergformationen und weite Horizonte, die den Blick ungehindert in die Ferne schweifen lassen. Eine ganz besondere Faszination gilt den riesigen Gletschern und Eisfeldern, ein Thema, das heute aktueller erscheint denn je. Die Kompositionen entstehen intuitiv und teilweise direkt vom Material selbst angetrieben. Die Acrylfarbe mit ihren vielen Schichten und Verläufen lässt die Malerin zu organischen Strukturen zusammenfließen, die ihren Bildern eine beinahe haptische Wirkung verleihen.

Die abstrakte Serie “Fragmente” ersetzt den Blick in die Weite und richtet den Fokus auf bruchstückhafte Eindrücke. Mit einer eigens hierfür entwickelten Technik lässt Kleindorp zunächst spezielle Oberflächen entstehen. Danach werden in vielen Arbeitsgängen, unterschiedlichen Schichten aufeinandergelegt, die sich auf faszinierende Weise zwischen naturwissenschaftlichen Abbildungen und abstrakten Mustern bewegen.

Seit 2008 ist Corinna Kleindorp an Ausstellungen und an Kunstmessen auf nationaler und internationaler Ebene in Europa, USA und China beteiligt. Ihre Werke sind mittlerweile in öffentlichen und Privatsammlungen zu finden sowie im öffentlichen Raum in Europa, Japan und Taiwan.

Zurück